Jahrgänge 11–13

Neue Klassen – neue Fächer – Einführungsphase – Prüfungskurse – Studienzeit – Tablets – Qualifikationsphase – SMS – Studienfahrten – Seminarfächer – Abi-Prüfungen

Nach Erreichen des erweiterten Sekundarabschlusses I steht der Weg zum Abitur offen. Die Schüler*innen finden sich Anfang des 11. Jahrgangs in neuen Klassen zusammen, um die Einführungsphase der Oberstufe in Angriff zu nehmen. Neue Fächer kommen hinzu bzw. werden aus den integrierten Fächern Naturwissenschaften und Gesellschaftslehre aufgegliedert. An die Stelle der Freiarbeit treten nun Haus- und bisweilen auch Studienzeitaufgaben, die selbstständig erledigt werden müssen. Dazu stehen ihnen verschiedene Rückzugs- und Arbeitsmöglichkeiten, wie z.B. die gut ausgestattete Schulbibliothek mit zahlreichen Computerarbeitsplätzen oder auch ein eigener Aufenthaltsraum im Sek. II-Trakt zur Verfügung.

Mit Beginn des 12. Jahrgangs geht es in die zweijährige Qualifikationsphase, an deren Ende im 13. Jahrgang die zentral gestellten Abiturprüfungen stehen. Klassen gibt es nun nicht mehr, stattdessen findet der Unterricht in Kursen statt, bei deren Belegung profilbildende Schwerpunkte gesetzt werden können. Hierbei unterliegen wir als IGS den gleichen Vorgaben, die auch an Gymnasien gelten.

Besonders zu erwähnen ist dabei das breite Angebot an Prüfungsfächern: Auch in Sport, Darstellendem Spiel oder in Werte und Normen kann ein Teil der Abiturprüfung abgelegt werden. Einen hohen Stellenwert hat bei uns die Praxis- und Berufsorientierung: Das Projekt „School meets science (SMS)“ eröffnet den Schüler*innen spannende Einblicke in die Welt der Hochschulen und Forschungsinstitute. Und auch die Seminarfächer bieten z.B. mit den Projekten „promotion school“, Bionik, CrossMedia, Erinnerungskultur und Digitalisierung sehr zukunfts- und teamorientierte sowie praxisnahe Entfaltungschancen.
Auf diesem spannenden Weg werden die Schüler*innen vertrauensvoll und eng begleitet durch ihre Tutor*innen, die gut vernetzt und im Team arbeitend die Schullaufbahn ihrer Schützlinge im Blick haben.

schillstrasse1Am 14.09.2020 fuhr das Seminarfach „Erinnerungskultur“ zusammen mit Frau Hartmann zur Gedenkstätte Schillstraße. Wir erreichten diese unter corona-konformen Bedingungen. Dort angekommen, sahen wir ein kleines Haus, eine Mauer, an der viele Tafeln hingen und eine große, massive Steinsäule in der Mitte des Platzes mit einem Kreuz oben drauf.
Lange mussten wir nicht warten, dann wurden wir herzlich begrüßt und fanden uns im Raum der Gedenkstätte ein, in diesem kleinen, unscheinbaren Häuschen, dem sogenannten „Invalidenhäuschen“, welches bereits um das Jahr 1840 erbaut wurde. Dieser Raum wird heutzutage auch als „Offenes Archiv“ genutzt.

underpressureSchüler-Team der IGS Peine siegt bei „Promotion School“

Zum wiederholten Male waren die Schüler*innen des Seminarfachs „Promotion School“ sehr erfolgreich beim gleichnamigen Schülerwettbewerb der Allianz für die Region, an dem in diesem Jahr insgesamt 445 Jugendliche teilgenommen haben. Beim Jungunternehmer-Wettstreit um die beste Geschäftsidee samt Vermarktungsstrategie gewannen dieses Mal die Zwölftklässler Fabian Sitkowski, Linus Pitt, Jan Malte Kruse und Joshua Gasparini den 1. Platz mit ihrem Konzept zu „Back belt – Under Pressure“, einem Haltungsgurt mit Akupressur- und Wärmefunktion gegen Rückenschmerzen.

Schüler*innen des 11. Jahrgangs der IGS Peine nahmen am Festival der Theaterformen teil
Mittwoch, 8. Juli 2020, 10:04

Was ist die Masterclass und womit befassten wir uns?

Der Kurs Darstellendes Spiel des 11. Jahrgangs der IGS Peine unter der Leitung von Frau Wolfarth, hatte vom 29. Juni bis zum 4. Juli die Möglichkeit an der Projekt „Masterclass" mitzuwirken, welches von dem Festival der Theaterformen organisiert wurde. Das Vorhaben war es, gemeinsam mit dem berühmten Künstler Eko Supriyanto aus Indonesien ein Stück zu kreieren, welches anschließend vorgeführt werden sollte.

Ein lehrreicher Tag im deutschen Auswandererhaus Ein lehrreicher Tag im deutschen Auswandererhaus in BremerhavenAm Donnerstag den 09.01.2020 sind wir, die beiden Geschichtsleistungskurse der 12. Klasse, mit dem Zug nach Bremerhaven gefahren. Um das Wissen des ersten Semesterthemas „American Revolution“ zu zu vertiefen, haben wir das Auswanderermuseum besichtigt. Es ist Deutschlands einziges Migrationsmuseum, das die Aus- und Einwanderungsgeschichte präsentiert. Besuchern stehen 18 Auswanderungsgeschichten und 15 Einwanderungsgeschichten zur Verfügung, die jeder beim Durchgang durch das Museum näher kennenlernen und nachempfinden kann.  Das Museum präsentiert 300 Jahre Migrationsgeschichte und dokumentiert einzelne Schicksale von über 5,3 Millionen Deutschen, die zwischen 1820 und 1928 in die USA auswanderten.

Coming soon...

... Nachdem die Eigenproduktion des Prüfungskurses Darstellendes Spiel des 13. Jg. vergangenen Sommer eingeschlagen hat wie eine Bombe und die Stimmen nach weiteren Aufführungen immer lauter wurden, wird es genau diese im März geben:

9.3.: Forum Peine (im Rahmen des Empfangs der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt und des Landkreises Peine anlässlich des Internationalen Frauentages, Zutritt nur für Frauen)

12.3.: Gastspiel an der IGS Wilhelm Bracke in Braunschweig

13.3. ab 19 Uhr: Heimspiel an der IGS Peine, im Rahmen des ersten Theater-Sponsorenabends der IGS Peine und des Fördervereins der IGS Peine e.V.

mountainbike2Muskelkraft, Konzentration, Durchhaltewillen und technisches Knowhow bewiesen die Schüler*innen der IGS Peine während ihres einwöchigen Mountainbike-Kurses. Es berichten die Schüler Nick Ixmann, Leon Kulhawy, Marius Priemer:

Geschichte ist langweilig? Es werden nur seitenlange Texte gelesen? Und Quellen machen den Schüler*innen das Leben schwer? Den Gesellschaftslehre- und Geschichtslehrkräften der IGS Peine ist es besonders wichtig, Geschichte erlebbarer zu machen. So sorgen unter anderem das Steinzeitprojekt in Jahrgang 5 oder das Mittelalterprojekt der Siebtklässler*inne für praktische Erfahrungen. Und auch in der Oberstufe profitieren die Schüler*innen vom besonderen Einsatz ihrer Lehrkräfte. Den Unterricht ergänzen beispielsweise Exkursionen ins Peiner Kreismuseum oder zur KZ-Gedenkstätte in der Schillstraße in Braunschweig. Zudem bietet die IGS Peine das Seminarfach „Erinnerungskultur“ unter der engagierten Leitung von Geschichtslehrerin Andrea Hartmann an und ermöglicht den Schüler*innen so eine noch tiefere Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte. An der Exkursion zum ehemaligen Grenzübergang Marienborn nahmen die angehenden Abiturient*innen des Seminarfachs sowie der beiden Geschichtsleistungskurse aus Jg. 12 teil.


Schülerin Katharina S. Nottbohm berichtet:

Sportkurs Jg. 12: Mittelgebirgstrekking im Harz
Anfang Juni war es wieder soweit: Der praktische Teil des Sportkurses Mittelgebirgstrekking stand an. Und so machten sich 25 Schüler*innen des 12. Jahrgangs auf den Weg in den Harz und lernten dort im Laufe einer intensiven Wanderwoche einiges über den Harz, seine Geschichte und Wandern als Sportart. Am meisten konnten alle aber über sich selbst lernen…
03.06.19, Tag 1: Die erste anstrengende Hürde
innerdeutsche GrenzeAm ersten Tag unserer fünftägigen Trekkingtour trafen sich alle am Radau-Wasserfall in Bad Harzburg und gingen um 9:30 Uhr gemeinsam los. Unser Ankunftsziel des Tages war Schierke. Dafür mussten wir schätzungsweise 25 km durch das Gebiet des Harzes wandern. Nach dem ersten Teil der Strecke erreichten wir den Eckerstausee, wo wir über die Talsperre, vom ehemaligen BRD-Gebiet in das der DDR liefen. Dort stehen zwei Steinpfähle, welche das jeweilige Gebiet kennzeichnen und somit an die damalige innerdeutsche Grenze erinnern. Am Stausee machten wir ein Gruppenfoto mit toller Aussicht auf den Brocken.

Theater-Hannover02Schüler*innen des 11. Jahrgangs der IGS Peine nehmen am Festival Theaterformen in der Landeshauptstadt teil

Im Rahmen des Festivals Theaterformen fand sich eine Gruppe aus den Kursen des Darstellenden Spiels des 11. Jahrgangs der IGS Peine zusammen, um mit dem Regisseur Semion Aleksandrovskiy eine kleine Aufführung zu erarbeiten. Im Zeitraum von vier Tagen, vom 17.06. bis 20.06.19, entwickelten die Schüler*innen durch viel Austausch und spielerische Übungen eine eigene Geschichte, welche noch am 20.06. um 15 Uhr vor Publikum aufgeführt wurde.

zitronenaktion1Am 06.06.2019 fuhren 15 Schülerinnen und Schüler aus dem Seminarfach Theater mit Frau Koller anlässlich der 50. Schultheaterwoche nach Braunschweig ins „Kleine Haus“. Dort trafen wir zwei Studierende der HBK (Hochschule für Bildende Künste), um mit ihnen die letzten Vorbereitungen für unsere Präsentation „Zitronensofa“ zu treffen. Ein paar Wochen zuvor hatten wir die Inszenierung in einem Workshop im Unterricht geübt. Dort setzten wir uns auf einige Holzkisten und aßen Zitronen, mit Schale. Dabei filmten wir uns gegenseitig und nahmen unsere Reaktionen und Gesichtszüge während des Essens auf. Teilweise stellten wir auch bestimmte ausdrucksstarke Posen und aßen die Zitronen sehr genüsslich.

schultheaterwoche1Zweite Aufführung am 20.06.19 um 19 Uhr in der IGS Peine

Am 4.6.2019 trat der Prüfungskurs Darstellendes Spiel des 12. Jahrgangs der IGS Peine im LOT-Theater bei der Braunschweiger Schultheaterwoche auf.  Das Stück "WEIBSBILDER" befasst sich ausgehend von acht Frauen aus bekannten Dramen mit der Frauenrolle in der heutigen Gesellschaft. In der Erarbeitung des Stückes haben die Spielerinnen sich den Frauen durch tänzerische Methoden angenähert, ihre Handlungen biografisch hinterfragt und ihrer Auseinandersetzung mit dem Verständnis von Weiblichkeit ein Sprachrohr gegeben.

  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.