Jahrgänge 7/8: Differenzierungsphase

Wahlpflichtkurse – Spanisch / Französisch – Tandemunterricht – Projekte – Berufsorientierung – neue Klassenräume

Die Schüler*innen ziehen am Ende der 6. Klasse in ihre neuen Klassenräumeim mittleren Jahrgangstrakt um. Für sie geht es nun mit den ersten größeren Veränderungen weiter: In zweimal zwei Stunden pro Woche arbeiten sie jetzt erstmals klassenübergreifend in Wahlpflichtkursen(WPK), in denen nach persönlicher Neigung eigene Schwerpunkte gesetzt werden. Der zeitgleich stattfindende Unterricht in der zweiten Fremdsprache (Spanischoder Französisch) beginnt für die Schüler*innen, die sich nach intensiver Beratung entsprechend eingewählt haben. Zum Thema WPKs wird auf einem Pädagogischen Elternabend im 6. Jahrgang genauer informiert.

In den Fächern Mathematik und Englisch ab Klasse 7, ein Jahr später auch noch in Deutsch findet der Unterricht in einer von zwei Doppelstunden mit zwei Lehrer*innen (im „Tandem“) statt. So können wir einen nach Niveaus differenzierten und gut betreuten Fachunterricht anbieten, in dem sich alle orientieren und ausprobieren können, bevor sie erst am Ende der 8. Klasse mit Blick auf Jahrgang 9 in Kurse auf grundlegendem oder erhöhtem Niveau eingeteilt werden. So kann das möglichst lange gemeinsame Lernen der Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Stärken und Bedürfnissen als zentraler Idee der Integrierten Gesamtschule realisiert werden. Sie orientieren sich im vertrauten Klassenverband an ihren Mitschüler*innen und helfen einander auf ihren individuell verschiedenen Wegen.

Mit den Themen Mittelalter, Medien (mit Päd. Elternabend) und (Sehn-) Sucht finden in den Klassen 7 und 8 zudem Jahrgangsprojektestatt, bei denen das praktische, handelnde und produktionsorientierte Lernen im Vordergrund stehen. Zum Thema Suchtprävention findet in diesem Rahmen auch eine große Beratungsbörse statt, bei der sich viele lokale und regionale Beratungsinstitutionen vorstellen.

Daneben liegt vor allem im 8. Jahrgang, vorbereitend für das Anfang 9 stattfindende Berufspraktikum, ein zusätzlicher Schwerpunkt auf der Berufsorientierung. Das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit in Hildesheim und der enge Kontakt zu den benachbarten Berufsbildenden Schulen (BBS) sind dabei wichtige Säulen. Über die einzelnen Maßnahmen und vor allem über das Betriebspraktikum wird ebenfalls auf einem Pädagogischen Elternabend genauer informiert.

Ein weiterer Höhepunkt für die Schüler*innen ist zudem die in Klasse 8 stattfindende zweite Klassenfahrt, bei der die Klassengemeinschaft weiter gefestigt wird.

kuhl20Plakette-SilberStrahlende Siegerinnen und Sieger: Der Umwelt Kurs des 7. Jahrgangs der IGS Peine belegt im bundesweiten Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den zweiten Platz ihrer Altersgruppe. Ihr Wettbewerbsbeitrag unter dem Motto „Klima. Wandel. Landwirtschaft. – Du entscheidest!“ begeisterte die Jury.

Schüler feiern den SiegKurz vor den Sommerferien gaben die Schüler*innen des 8. Jahrgangs noch einmal alles. Bei schönstem Sonnenschein erprobten sie ihre zuvor im Sportunterricht erarbeiteten fußballerischen Fähigkeiten im FUNiño, einer Minivariante des Fußballspiels, die zur neuen Trend-Spielform mutiert und sich durch eine hohe Zahl an Ballkontakten und eine Vielzahl schnell wechselnder Spielsituationen auszeichnet. Jede der sechs Klassen stellte zwei Mixed-Teams sowie eine reine Jungen- und eine reine Mädchenmannschaft, die in ihrer jeweiligen Gruppe um die meisten Punkte spielten.

kreismuseum1Kooperation der IGS Peine mit dem Kreismuseum Peine im Rahmen des Landkreis-Projekts „Geschichte (be)greifen“.
Was finden Schüler*innen eigentlich spannend, wenn sie ein Museum besuchen? Dieser Frage gehen die Schüler*innen der Klasse 8.3 gemeinsam mit ihrer Tutorin Claudia Rüer und Gesellschaftslehre-Referendar Max Habermann im Rahmen des vom Landkreis initiierten Projekts „Geschichte (be)greifen" nach.

besuchdesrates1Bereits im Dezember erhielten die Schüler*innen der IGS Peine Besuch von elf Mitgliedern des Peiner Rates, die sich die Zeit nahmen, den 8. Jahrgang zu besuchen. Kurz vor Weihnachten und mitten in der Haushaltsdebatte hatten sich Elke Kentner (Bündnis 90/Die Grünen), Einzelkandidat Thomas Weitling, Karl-Heinrich Belte (Peiner Bürger Gemeinschaft), René Laaf, Matthias Wehrmeyer, Rainer Hülzenbecher, Dietmar Meier (alle SPD), Christoph Plett, Andreas Meier (beide CDU), Jürgen Eggers (Die Linke) und Dr. Rainer Döring (FDP) die Zeit genommen, um den Achtklässlern Rede und Antwort zu stehen.

2017-tanz1Am 1. November ist ein einmonatiges Tanzprojekt des Darstellenden-Spiel-Kurses im 8. Jahrgang gestartet, das zur Hälfte im Staatstheater Braunschweig stattfindet und dort unter dem Namen „tanzwärts“ bereits seit einigen Jahren mit Schulklassen und interessierten Laien durchgeführt wird. Aufführungen sind am 1.12. und 2.12. jeweils 19.00 Uhr und am 3.12. um 14.00 Uhr im Kleinen Haus in Braunschweig.

2017-vorlesetag2

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich die IGS Peine am bundesweiten Vorlesetag. Alle Schüler*innen der Jahrgänge 5 bis einschließlich 11 

konnten in insgesamt fünf Vorleserunden auszugsweise Einblicke in die Lieblingsbücher ihrer Lehrer*innen, Mitschüler*innen und Eltern erhalten. Jede Vorleserunde dauerte etwa 30 Minuten.

2017-09-29-Jugendbuchwoche1

In Peine findet alljährlich im Herbst die Kinder- und Jugendbuchwoche statt. An unserer Schule hat dabei jeweils der 7. Jahrgang die Gelegenheit sich mit zwei Jugendbuchautoren und Jugendbuchautorinnen intensiv zu beschäftigen und sie schließlich auch bei einer Lesung kennenzulernen. Eine tolle Chance!

2017-09-26-mittelalter3

In der Woche vom 4.9. – 8.9.2017 führte der gesamte 7. Jahrgang der IGS–Peine ein Projekt zum Thema „Mittelalter“ durch. Auf dem Plan standen Theorie und Praxis.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.