Startseite — Aktuelles

schillstrasse1Am 14.09.2020 fuhr das Seminarfach „Erinnerungskultur“ zusammen mit Frau Hartmann zur Gedenkstätte Schillstraße. Wir erreichten diese unter corona-konformen Bedingungen. Dort angekommen, sahen wir ein kleines Haus, eine Mauer, an der viele Tafeln hingen und eine große, massive Steinsäule in der Mitte des Platzes mit einem Kreuz oben drauf.
Lange mussten wir nicht warten, dann wurden wir herzlich begrüßt und fanden uns im Raum der Gedenkstätte ein, in diesem kleinen, unscheinbaren Häuschen, dem sogenannten „Invalidenhäuschen“, welches bereits um das Jahr 1840 erbaut wurde. Dieser Raum wird heutzutage auch als „Offenes Archiv“ genutzt.

Hier finden Sie immer die aktuellen Informationsmaterialien und Links zum Themenbereich "Corona und Schule“.
 
Unter folgendem Link gelangen Sie direkt auf die Seite des Kultusministeriums mit allen wichtigen Informationen zu Schule in Corona-Zeiten: 
 
 
Einige der wichtigsten Dokumente können Sie aber auch hier auf unserer Homepage herunterladen:
Das folgende Schaubild erklärt auf einfache Weise, wann Sie Ihr Kind bei einer Erkrankung zur Schule schicken dürfen.
 
 
 
 
 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Seminarleitungen,

diese knappe allgemeine Information richtet sich an die gesamte Schulgemeinschaft und die kooperierenden Seminare. Alle notwendigen Detailinformationen sind bereits an alle direkt betroffenen Lehrkräfte, Tutor*innen und Jahrgangsleitungen und Fachseminarleitungen gegangen.

  • Ein Schüler aus Jg. 7 ist am gestrigen Mittwoch, 7.10. positiv auf den Covid19-Erreger getestet worden.
  • Sämtliche direkt betroffenen Eltern und Lehrkräfte wurden umgehend von der Schule über den Sachverhalt informiert und haben sich vorsorglich in häusliche Absonderung begeben.
  • Die gesamte Klasse des Schülers sowie weitere 26 Mitschüler*innen aus den anderen Klassen des Jahrgangs wurden noch am selben Tag vom Gesundheitsamt befragt, zum Coronatest am heutigen Tag einbestellt und zur häuslichen Absonderung (Quarantäne) verpflichtet.
  • Die Testergebnisse werden für den morgigen Freitag, 9.10. erwartet.
  • Auch die Lehrkräfte, die mit dem infizierten Schüler Kontakt hatten, wurden vom Gesundheitsamt befragt und aufgrund der dabei vorgenommenen Risikobewertung in die entsprechende Kontakt-Kategorie eingestuft. Aufgrund der unterschiedlichen Wohnorte können die zuständigen Gesundheitsämter zu unterschiedlichen Einschätzungen gelangen.
  • Wer von uns oder vom Gesundheitsamt nicht direkt informiert wurde, ist von diesem Infektionsfall nicht betroffen.

Unser besonderer Dank gilt dem Jahrgangsteam 7 für die umsichtige Unterstützung der Abläufe am gestrigen Tag!

Wir wissen um die Härte, die eine angeordnete Quarantäne für betroffene Kinder und Familien bedeuten kann, besonders wenn geplanter Urlaub betroffen ist. Das Wichtigste jedoch ist, dass möglichst niemand weiter angesteckt wird und ernsthaft erkrankt. Hierzu leisten Sie durch die häusliche Absonderung Ihren, wenn auch unfreiwilligen, Beitrag. Danke Ihnen dafür!

Für die gesamte Schulleitung
 
Ulla Pleye           Hans-Olaf Meyer-Grotjahn
Schulleiterin                    Stellvertretender Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit heute, Freitag, 25.9.2020, wissen wir von einer bestätigten Covid19-Infektion im Jahrgang 9. Mit dieser E-Mail möchten wir die Schulgemeinschaft über den Stand der Dinge informieren.

Vorab das Wichtigste:

  • Die gesetzlich vorgeschriebene Benachrichtigung und Testung der Kontaktpersonen wird derzeit vom Gesundheitsamt durchgeführt, das auch die Quarantäne anordnet. Wer keinen Anruf vom Gesundheitsamt erhält, gehört nicht zum Kreis dieser engeren sogenannten „K1“-Kontakte mit erhöhtem Ansteckungsrisiko. Wo die Betroffenen nicht telefonisch erreicht werden konnten, erfolgt die Benachrichtigung auf dem Postwege.
  • Jedes Mitglied unserer Schulgemeinschaft beachtet die Regeln des Infektionsschutzes und des solidarischen Miteinanders - aus gegenseitiger Achtung und zum Schutz der Anderen. Auf diese Weise konnten bisher Ansteckungen innerhalb der Schule vermieden werden.

Was wurde bereits unternommen?
In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Landesschulbehörde wurden sofort nach Bekanntwerden der Infektion die notwendigen Maßnahmen eingeleitet:

  • Das Gesundheitsamt hat von der Schule umgehend die Daten der Kontaktpersonen erhalten. Es handelt sich um 63 Schüler*innen des 9. Jahrgangs sowie sieben Lehrkräfte.
  • Diese Personen werden umgehend vom Gesundheitsamt kontaktiert und möglichst noch im Laufe des Samstags getestet.
  • Sobald die Testergebnisse vorliegen, teilt sie das Gesundheitsamt den Getesteten mit.
  • Auf Anweisung des Gesundheitsamtes werden sich die sog. K1-Kontakte für 14 Tage in Quarantäne begeben müssen. Diese Frist gilt ab dem Tag nach dem letzten Kontakt.
  • Insgesamt drei Klassen – die Klasse der infizierten Person sowie zwei weitere Klassen aus Jahrgang 9 – gehen für die Dauer der Quarantäne ins Homeschooling, das heißt voraussichtlich bis zum 8.10.2020 einschließlich.
  • Für die möglichst aktive Teilnahme am Unterricht während der Zeit des Homeschoolings wurden noch heute an alle betroffenen Schülerinnen, die einen entsprechendem Bedarf angemeldet haben, leihweise schuleigene iPads ausgegeben.
  • Mit den Lehrkräften wurden aktuelle Richtlinien für den Unterricht unter Quarantäne-Bedingungen kommuniziert, die eine möglichst weitgehende Kontinuität der Lernprozesse sicherstellen sollen.

Was werden die nächsten Schritte sein?
Wie wird der Schulbetrieb ab Montag, 28.9. bei uns weitergehen?

  • Auch für die von den Quarantäne-Maßnahmen betroffenen Lerngruppen und Lehrkräfte findet der Unterricht nach Stundenplan statt.
  • Dieser Unterricht in Quarantäne-Situationen erfolgt nach den von der Schule festgelegten Richtlinien. Dies bedeutet unter anderem:
    • Die quarantänebedingt abwesenden Schüler*innen werden mittels Videokonferenzen oder über das IServ-Aufgabenmodul in den Unterricht einbezogen.
    • Für in der Schule anwesende Lerngruppen bereiten die in Quarantäne befindlichen Lehrkräfte den Unterricht sowie alle Aufgaben und Materialien vor. Je nach technischen Möglichkeiten und pädagogischer Notwendigkeit begleiten sie darüber hinaus den Unterricht mittels Videozuschaltung - gemeinsam mit der Aufsicht führenden Lehrkraft vor Ort.
  • Über eventuelle weiter gehende Schutzmaßnahmen wird das Gesundheitsamt entscheiden, sobald die Test-Ergebnisse vorliegen. Auch über diese Maßnahmen werden wir die Schulgemeinschaft selbstverständlich umgehend informieren.

Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für unser Schulleben?

Aus diesem zweiten Infektionsfall innerhalb von drei Wochen lernen wir: Auch bei größter Vorsicht kann niemand ausschließen, selbst Träger und Überträger des Covid19-Erregers zu werden. Umso mehr kommt es darauf an, das Risiko und die Folgen einer Infektion einzudämmen durch

  • klare, wirksame und umsetzbare Hygieneregeln („AHA“-Regel, Hygieneplan),
  • die offene, transparente und schnelle Kommunikation mit allen Beteiligten,
  • das verantwortungsbewusste und umsichtige Handeln jedes einzelnen Menschen an unserer Schule,
  • die Verfügbarkeit der notwendigen Hilfsmittel und Strukturen für das "Homeschooling": mobile Endgeräte, Internetzugang, Leitlinien, Know How.

Beim letzten Punkt sind wir auf die substanzielle Unterstützung durch den Schulträger, den Dienstherrn und die Politik angewiesen.

Die ersten drei Punkte können wir selbst steuern - und tun dies weiterhin umsichtig, gelassen und im Wissen, dass wir uns auf klare Strukturen und auf das große Verantwortungsbewusstsein aller Lehrkräfte, Mitarbeiter*innen und Schüler*innen verlassen können.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie und euch zeitnah auf dem Laufenden halten.


Das Schulleitungsteam der IGS Peine

Die Regeln für die Abläufe beim Mittagessen und beim Cafeteria-Verkauf wurden nochmals gründlich überarbeitet, um auch in diesen Situationen größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Bitte informieren Sie sich und Ihr Kind anhand unseres Hygieneplans und der Kurzfassung über die bestehenden Regeln!

Eine Kurzfassung mit den wichtigsten Änderungen für die Schüler*innen finden Sie hier:

45 Schülerinnen und Schüler aus Jg. 13 sowie 7 Lehrkräfte in 14-tägiger Quarantäne. Testungen an diesem Wochenende. Vorsorglich entfällt In Jg. 13 der Unterricht am Montag, 14.9. Weitere Informationen bei Vorliegen der Testergebnisse.

Mit folgender Mail hat die Schulleitung der IGS am heutigen Samstag die Schulgemeinschaft über den an der Schule aufgetretenen Infektionsfall informiert:


Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit gestern, Freitag, 11.9.2020, wissen wir, dass ein_e Schüler_in aus Jahrgang 13 positiv auf CoViD19 getestet wurde.

Vorab das Wichtigste:

  • Diese Person ist bislang symptomfrei und wohlauf. Auch sonst sind an unserer Schule bislang keine mit Covid19-Symptomatik erkrankten Personen bekannt.
  • Die notwendigen und vorgeschriebenen Maßnahmen wurden umgehend eingeleitet und alle betroffenen Personen direkt kontaktiert. Wer noch keinen Anruf vom Gesundheitsamt hatte, zählt nicht zum betroffenen Personenkreis

Ein Stück mehr Normalität mit verantwortungsbewusster Umsicht

Im vergangenen Schuljahr haben wir uns als Schulgemeinschaft mit großem Engagement und viel Flexibilität darangemacht, aus der Ferne oder im Präsenzunterricht unsere Schüler*innen zu erreichen, angemessen zu unterstützen und zu unterrichten - was angesichts der schwierigen Umstände insgesamt großartig funktionierte. Die Bereitschaft des Lehrerkollegiums, dabei mitzuziehen, war und ist beispielhaft.
In der Coronakrise wird deutlich, dass uns allein Wissen und die Wissenschaft, nicht aber Fake News oder Verschwörungstheorien weiterbringen.
Diese Überzeugung haben wir als Schulgemeinschaft zur Basis unseres Handelns genommen und ganz besonders die Gesundheit und die Gesunderhaltung aller in den Mittelpunkt gestellt. Darauf lässt sich aufbauen. Und um den Wiederaufbau eines „normalen“ Schulbetriebs wird es in den nächsten Wochen und Monaten gehen müssen.

99 Absolvent*innen waren in diesem Jahr im Abschlussjahrgang der Oberstufe der IGS Peine, 20 Schüler*innen wurden bei der zweigeteilten Entlassungsfeier für ihr erreichtes „Einser-Abitur“ besonders geehrt. Die Zwillingsschwestern Henrike und Hannah Wanke erreichten dabei sogar die Traum-Durchschnittsnote von 1,0! Sie befinden sich damit unter den Top Ten der besten Abiturleistungen in ganz Niedersachsen! Henrike wurde sogar die besondere Ehre zuteil, für das drittbeste Abitur im Land von Kultusminister Tonne gesondert ausgezeichnet zu werden – herzlichen Glückwunsch dafür!

Abi-2020HP

 

 

 

 

 (Das Jahrgangsfoto wurde im März vor dem landesweiten Lockdown aufgenommen.)

Die diesjährigen Abiturient*innen sind:

Süeda Akkoc, Giuliana Chiara Alonso Ávila, Leona Aumann, Greta Aumann, Chaya Bartels, Maximilian Bohling, Tassja Bosse, Lea Brauner, Elisabeth Breskott, Selin Dede, Luna Simone Diederichs, Wiktor Dytko, Sina Alem Feleke, Tom-Luca Fessel, Tabea Franz, Linda Franzke, Julius Gaida, Samuel Gasparini, Johanna Gödecke, Nicolas Grube, Hanna Sophie Grützner, Lilly Sirel Guetsoyan, Nele Guttmann, Nina Handke, Tristan Happe, Dominik Herrmann, Marie-Jeannine Hieke, Joana Hinse, Kevin Hojar, Julien Cem Hoppmann, Leonie Hüther, Dilara Karacan, Thees Keunecke, Jorrit Klamka, Celine Krause, Jonah Krause, Sophia Kühn, Jarne Kühn, Larissa Lampe, Timo Lange, David Lengnick, Vanessa Lindauer, Jascha Mainz, Niklas Masur, Emanuel-Antonio Mata Sanz, Timo Meyer, Sonja Müller, Marie Müller, Max Müller, Claas Neumann, Laura Neumann, Katharina Nottbohm, Rebecca Nottbohm, Anna Olpp, Lasse Panzer, Damon Pape, Niklas Peinz, Celine Peters, Jannis Pfeiffer, Dominik Pfeiffer, Kristina Pitsunov, Maria Prilop, Pauline Raulfs, Luca Johannes Reetz, Romy Rettig, Pia-Marie Rogge, Thorben Rögner, Tim Rygol, Benedikt Saatze, Jakob Bjarne Sabath, Cedric Schmidt, Marielle Schrader, Rebecca Schreiner, Anna-Christina Schröder, Daniel Seifert, Lea Siegert, Lilia Spickschen, Pauline Stenzel, Luise Stolte, Alexander Strube, Emilia Strübing, Alina Titze, Maximilian Varrelmann, Victoria Varrelmann, Frauke Voiges, Paul Moritz Walter, Hannah Wanke, Henrike Wanke, Klara Watermann, Alina Weber, Sabrina Weber, Lennart Wennin, Lisanne Wurth, Enza-Marie Zahn, Saskia Ziroh

underpressureSchüler-Team der IGS Peine siegt bei „Promotion School“

Zum wiederholten Male waren die Schüler*innen des Seminarfachs „Promotion School“ sehr erfolgreich beim gleichnamigen Schülerwettbewerb der Allianz für die Region, an dem in diesem Jahr insgesamt 445 Jugendliche teilgenommen haben. Beim Jungunternehmer-Wettstreit um die beste Geschäftsidee samt Vermarktungsstrategie gewannen dieses Mal die Zwölftklässler Fabian Sitkowski, Linus Pitt, Jan Malte Kruse und Joshua Gasparini den 1. Platz mit ihrem Konzept zu „Back belt – Under Pressure“, einem Haltungsgurt mit Akupressur- und Wärmefunktion gegen Rückenschmerzen.

Schüler*innen des 11. Jahrgangs der IGS Peine nahmen am Festival der Theaterformen teil
Mittwoch, 8. Juli 2020, 10:04

Was ist die Masterclass und womit befassten wir uns?

Der Kurs Darstellendes Spiel des 11. Jahrgangs der IGS Peine unter der Leitung von Frau Wolfarth, hatte vom 29. Juni bis zum 4. Juli die Möglichkeit an der Projekt „Masterclass" mitzuwirken, welches von dem Festival der Theaterformen organisiert wurde. Das Vorhaben war es, gemeinsam mit dem berühmten Künstler Eko Supriyanto aus Indonesien ein Stück zu kreieren, welches anschließend vorgeführt werden sollte.

Projekt LernRäume

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Sie finden unten stehend einen Brief des niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne zum Projekt LernRäume. Dabei handelt es sich um „ein freiwilliges, außerschulisches Bildungsangebot“ während der Ferien.

Der Tier- und Ökogarten an der IGS Peine beteiligt sich mit seinem Ferienprogramm daran. Unter der Telefonnummer 0162-9200718 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können Sie sich darüber erkundigen. Auch auf der Homepage http://www.oekogarten-peine.de/ werden nähere Infos zum Angebot veröffentlicht.

Weitere konkrete örtliche Angebote im Rahmen des Projekts LernRäume sind uns derzeit nicht bekannt. Bitte schauen Sie ggf. auf der Homepage https://www.kirche-schafft-lernraum.de/ nach, um Kontakt zu den kirchlichen Trägern aufzunehmen.

Freizeitangebote für die Sommerferien finden Sie bei diversen Anbietern, wie etwa dem Kirchenkreisjugenddienst der Evangelischen Jugend Peine (https://www.kjd-peine.de/Aktuelles/Hulli-Gulli-Sommeraktion) oder auch in den Einrichtungen der Stadtjugendpflege Peine.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.