Jahrgänge 9/10: Qualifizierungsphase

Praktikum und dessen Präsentation – Kurse – Noten – Abschlüsse – Zertifikatskurse –Schüleraustausche – intensive Beratung

Gleich zu Beginn des 9. Jahrgangs steht für alle Schüler*innen der aufregende Schritt in die Arbeitswelt im Rahmen des dreiwöchigenBetriebspraktikumsauf dem Programm. Im Anschluss daran reflektieren sie ihre Erfahrungen und präsentieren ihre Ergebnisse im Rahmen einer großen, als Messe gestalteten Praktikumspräsentation in der Aula der Schule, zu der Betriebe, Eltern und der Folgejahrgang 8 eingeladen werden. 

Die Schüler*innen arbeiten nun in den Fächern Mathematik, Englisch, Deutsch und Naturwissenschaften in Kursenauf zwei Niveaus und bekommen erstmals an unserer Schule Noten in den einzelnen Fächern. In diesen letzten beiden Jahren der Sekundarstufe I wird Stück für Stück klarer, auf welchen Abschluss Ende der 10. Klasse die Schüler*innen hinarbeiten. Die Entscheidung darüber bleibt jedoch bis fast ganz zum Ende offen, da die Kurse je nach erbrachter Leistung und Prognose zu jedem Halbjahr noch gewechselt werden können. Auch zu diesem Thema gibt es im Lauf des 9. Jahrgangs einen Pädagogischen Elternabend.

Dazu und zur Planung des weiteren Lebensweges werden die Schüler*innen intensiv durch die Tutor*innen, das Case Management-Projekt der Volkshochschule, die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und ggf. weitere externe Angebote beraten. Neben den nun vierstündigen neuen Wahlpflichtkursen haben die Jugendlichen auch noch die Möglichkeit, einen zweistündigen Zertifikatskurs zu den Schwerpunkten Pädagogik, Informatik oder Darstellendes Spiel anzuwählen, um ihr persönliches Profil weiter auszuschärfen. 

Weitere Highlights in den Jahrgängen 9 und 10 sind die Abschlussfahrt und Austauschfahrten nach Spanien und Frankreich. Nach der 10. Klasse geht es dann für einige Schüler*innen auf den Weg in die Berufswelt, viele bleiben jedoch auch an der Schule und streben das Abitur an.

 

stahlwerkAm Donnerstag, den 27.02.2020 waren wir zu Besuch in der Peiner Träger GmbH und durften das Stahlwerk besichtigen. Die Führung ging den ganzen Vormittag und es war ein Erlebnis, das wir alle so schnell nicht mehr vergessen werden.

Alljährlich organisieren die Schülervertreter*innen der IGS Peine mit viel Leidenschaft und Herzblut eine Party für ihre Schule. Angefangen beim Kartenvorverkauf, über eine reibungslos funktionierende Garderobe, leckere Snacks und Getränke, bis hin zur musikalischen Gestaltung des Abends lief wirklich alles wie am Schnürchen. Sozialpädagogin Regina Krempin freut sich über das große Engagement vieler Schüler*innen und Lehrer*innen, das diese Party so besonders macht.

berufe-erstebesuchertummelnsichWas möchte ich später machen? Welcher Beruf passt zu mir? Wie hoch ist der Lohn? Wie lange dauert die Ausbildung? Welchen Schulabschluss benötige ich zum Erlernen meines Traumberufs?
All diese Fragen rund um die eigene berufliche Zukunft prägen das neunte Schuljahr der Schüler*innen der IGS Peine. Bereits im September führten die Neuntklässler*innen ein dreiwöchiges Praktikum durch. Am 1. Oktober wurden Erfahrungen und Erlebnisse der 169 Neuntklässler*innen für die Praktikumsbetriebe und die Eltern mit großem Stolz präsentiert.

Trecker-SchooloutSchüler des 9. Jahrgangs der IGS Peine reisen kreativ zum letzten Schultag vor den Ferien an

„Mit dem Fahrrad zu kommen, war uns zu langweilig!“, berichtet einer der Schüler aus dem 9. Jahrgang. Stattdessen entschieden sich neun Jungs dazu, einen privaten Trecker samt Anhänger der Freiwilligen Feuerwehr Harber zu nutzen, um am letzten Schultag vor den Sommerferien den Weg von Harber zur IGS in Vöhrum zurückzulegen. Dort staunte man dann auch nicht schlecht, als um kurz vor 8.00 Uhr das Gespann vorfuhr, zumal das Zugfahrzeug einigen bekannt vorkam, da es eine knappe Woche zuvor bereits beim traditionellen Abi-Streich zum Einsatz kam. Und als um 10.30 Uhr „school´s out“ war, traten die Jungs mit ihren Zeugnissen im Rucksack den Weg in die wohlverdienten Sommerferien an – mit gemächlichen 25km/h … :-)

elorrioVom 11.03. bis 18.03.2019 haben wir, 21 Schülerinnen und Schüler der IGS Peine sowie unsere Schulleiterin Frau Pleye, Frau Sahin und Herr Papenburg als Spanischlehrkräfte, am schon lang bestehenden Schüleraustausch teilge-nommen.

Nachdem wir am Montag die 9-stündige Anreise nach Spanien hinter uns brachten, wurden wir am Nachmittag von den Austauschschülerinnen und -schülern und deren Gastfamilien herzlich in Empfang genommen.

filmwettbewerbDer inklusive Filmwettbewerb „ganz schön anders – ganz schön aufregend“ von „Blickwechsel e.V.“ geht in die letzte Runde. Unter den letzten 10 Mitbewerbern (von insgesamt 60 eingereichten Werken) ist der Kurzfilm-Western „Zwei Federn – Eine Liebe“, gedreht vom Zertifikatskurs Theater unseres 9. Jahrgangs. Als Hauptgewinn winkt eine Kursfahrt nach Berlin in die Filmstudios Babelsberg, außerdem ist der Gewinnerfilm automatisch für die Niedersachsen Filmklappe nominiert. Das ist ein Kurzfilmwettbewerb des Landes Niedersachsen, an dem sich jede und jeder beteiligen kann, der Spaß am Filmemachen hat.

jugenddebattiert1

Ich bin durch unseren Deutschunterricht zu Jugend debattiert gekommen, es lag dem eine für alle verbindliche Unterrichtseinheit im zweiten Halbjahr der achten Klasse zugrunde. Als dann der schulinterne Wettbewerb in der Aula anstand, gab es zunächst Debattenrunden in den Klassen, um zu ermitteln, wer an dem Contest vor dem ganzen Jahrgang teilnehmen sollte.

spende1

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien war die Diakonin vom ev.-luth. Kirchenkreis Peine, Frau Caroline Gärtner, zu Gast in der Klasse 9.5 der IGS Peine.

2017-12-21-spanierDass innerhalb von einer Woche richtige Freundschaften entstehen können, ist für den ein oder anderen schwer zu glauben - und trotzdem wurden wir Schüler des zehnten Jahrgangs davon überzeugt, dass es gar nicht so schwer ist, Freunde über die Landesgrenze hinaus zu finden.

2017-vorlesetag2

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich die IGS Peine am bundesweiten Vorlesetag. Alle Schüler*innen der Jahrgänge 5 bis einschließlich 11 

konnten in insgesamt fünf Vorleserunden auszugsweise Einblicke in die Lieblingsbücher ihrer Lehrer*innen, Mitschüler*innen und Eltern erhalten. Jede Vorleserunde dauerte etwa 30 Minuten.

  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.