IGS Peine: Mit der Eule CoolZeLa gegen Corona, Lärm und schlechte Luft

CoolZeLa die UmwelteuleLernen im Mief war noch nie schön und stand der Konzentration ebenso wie eine laute Lernumgebung seit jeher im Wege. Inmitten der Pandemie sind die Schulstunden für viele Schüler*innen leider rar und müssen daher umso dringender in einer möglichst lernförderlichen Umgebung stattfinden.
Ulrich Liedke, Erfindergeist von IN|creare, der sich bestens in Schulen auskennt, da er an der IGS Peine seit Jahren die Robotik-AG leitet und Workshops gibt, hat dazu gemeinsam mit der Fachmoderation AWT eine besondere Lösung entwickelt.

coolzela1liedkeseifertMit CoolZeLa (Coo für CO2, l für lüften, Ze für Zeit und La für Lärm) werden gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Das Gerät in Form einer Eule misst den CO2-Gehalt in der Luft im Klassenraum und zeigt über die Ampelfarben an, ob die Luft noch im grünen Bereich liegt. Ebenso verfügt die Eule über eine Timeranzeige für das Lüften im 20-5-20-Rhythmus. Akustische Signale unterstützen dabei die Anzeigen. Auch die Lautstärke wird durch CoolZeLa gemessen und angezeigt, so dass die Schüler*innen selbst erkennen können, dass die Lautstärke zu hoch ist. Solch ein pädagogisches Instrument kann wahre Wunder wirken und fördert die Selbstverantwortung der Schüler*innen.

„Ich freue mich sehr, dass das umfassende Potential des "CoolZeLa"-Bausatzes durch die IGS Peine erkannt wurde. Mit dem kurzfristigen Erwerb, Bau und dem Einsetzen dieser Meß- und Anzeigeeinheit hat die Schule als Erstbesteller eine Vorbildfunktion eingenommen, die eine ergänzende Maßnahme im Umgang mit der Pandemie aufzeigt.“ äußert sich Erfinder Ulrich Liedke über die sinnvolle Anschaffung der IGS Peine.

coolzela5uebergabe1coolzela2schuelerkonzentriertbeiderarbeitDie Zehntklässler*innen des Wahlpflichtkurses Technik bauten im Rahmen des Unterrichts bereits mehrere Umwelteulen zusammen. Dabei schulten sie ihre Fähigkeiten bei der sachgerechten Montage, beim Löten, beim genauen Arbeiten nach Anleitung und vielen weiteren Fertigkeiten und Kompetenzen. Das Bauprojekt CoolZeLa ist damit so viel mehr, als nur ein CO2-Messgerät. Die ersten Umwelteulen wurden bereits von einigen Vertreter*innen des Wahlpflichtkurses Technik in Begleitung von AWT-Fachbereichsleiter Thomas Seifert an die Kinder der jüngeren Jahrgänge, die in der Notbetreuung sind, übergeben.

coolzela6uebergabe2Die Freude über dieses wirklich coole Gerät war groß, kaum ein Gerät könnte passender sein, denn „CoolZeLa hat die Form einer Eule und passt damit perfekt zur Eulenstadt Peine und sollte hier in keiner Schule und keinem Kindergarten fehlen.“ ist sich Schulleiterin Ulla Pleye sicher.

Auch Fachbereichsleiter Thomas Seifert sieht in der Umwelteule eine sinnvolle und schülerfreundliche Möglichkeit, für mehr Schutz in der Pandemie zu sorgen und macht interessierten Schulen und Kindertagesstätten daher ein großartiges Angebot: „Wir, der Wahlpflichtkurs Technik der IGS Peine, würden die Eule gerne auch Interessent*innen außerhalb der IGS anbieten.

coolzela4detailarbeitWenn Sie daran interessiert sind, wenden Sie sich bitte an folgende Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es ist eine gute Sache für die Gesundheit während und auch nach der Pandemie, denn gute Luft im Klassenraum wird ein wichtiges Thema bleiben.

Verfasst von Claudia Rüer, Lehrerin an der IGS Peine

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.