Fachbereich Naturwissenschaften

An der IGS Peine werden bis einschließlich der achten Klasse die drei Naturwissenschaften (NW): Biologie, Chemie und Physik integriert in einem Fach unterrichtet, so wie in vielen anderen EU-Ländern auch.

Das Fach NW steht mit drei bis vier Wochenstunden im Stundenplan. Diese Stundenzahl erhöht sich deutlich, wenn zum Beispiel im Projekt „Wasser“ ein ganzer Jahrgang fächerübergreifend alles zum feuchten Nass erarbeitet. Handlungsorientiert und praktisch können im, seit 2015 als Außerschulischen Lernort anerkannten, Tier- und Ökogarten physikalische Gesetzmäßigkeiten erlebt und erforscht, chemische Zusammenhänge nachgewiesen und die vielfältigen Lebensformen im und am Teich selbst gesucht, entdeckt und bestimmt werden.
Handlungsorientierte Unterrichtsinhalte wie „vom Korn zum Brot“, „vom Schaf zur Wolle“ oder das im wirklichen Wortsinn Begreifen „der Wirbeltierklassen“ werden nach dem Curriculum im Tier- und Ökogarten praxisnah in Kleingruppen unterrichtet.

 

Wasserreinigung, physikalisch und mit Hilfe von Pflanzen und Tieren, wird ebenso erprobt wie die Ermittlung und Reduktion des Wasserverbrauchs. Gesellschaftliche, regionale und religiöse Themen und Probleme rücken dabei auch ins Blickfeld.
Weiterhin bieten die Wahlpflichtkurse (WPK) mit verschiedenen Themenfeldern ab dem siebten Jahrgang die Möglichkeit, in speziellen rein naturwissenschaftlichen Interessensgebieten das eigene Wissen entsprechend zu vertiefen. Die Teilnahme an Wettbewerben oder die Möglichkeit, sein Wissen an andere Schülergruppen weiterzugeben, eröffnet dem eigenen selbstständigen Handeln neue Wege im Schulalltag.

Überwiegend Schülerinnen und Schüler aus den naturwissenschaftlichen Wahlpflicht Kursen erarbeiten seit 2005 den Titel „Umweltschule in Europa“ für unsere IGS.
Am Dienstagnachmittag in unserer traditionellen AG-Zeit werden im naturwissenschaftlichen Bereich vielfältige Arbeitsgemeinschaften ab der 5. Klasse angeboten, die auch ältere Schüler mit leiten können. Die Tiere in unserem neben der Schule gelegenen Lernort „Tier- und Ökogarten“ bereichern unser attraktives Angebot. Durch eine Zusammenarbeit mit dem örtlichen Imkerverein kann an unseren Bienenvölkern fachgerechte Pflege dieser Insekten praktisch erlernt werden.

 

Die Reptilien von Königspython bis Schildkröte  oder die Streicheltiere Kaninchen, Pony und Schafe, alle sind gute Helfer beim Kennenlernen dieser Tierarten, beim Angstabbau und bei der Erprobung eines respektvollen Umgangs mit ihnen.

Auch Pflanzen säen, pflegen und ernten stehen auf dem NW-Plan sowie das Wirken und Backen eigener Brote, die  Herstellung von Kräuterquark und Apfelsaft und das Genießen der eigenen Kartoffelernte in verschiedenen selbsterstellten Zubereitungen.

Die Differenzierung im Fach NW erfolgt in unserer Schule mit dem neunten Jahrgang.

Dann splittet sich der integrierte Fachunterricht in die traditionellen Bereiche Biologie, Physik und Chemie auf, die auf erhöhtem- und Grund-Niveau in getrennten Fachräumen  unterrichtet werden.

Dafür werden die Einzelfächer in den Jahrgang 9 und 10 zum Teil epochal erteilt. Jedes Fach wird einzeln bewertet, um dann für das Zeugnis eine gemeinsame, angemessen gewichtete NW-Zensur ermitteln zu können. Zu jedem Halbjahr ergibt sich erneut die Chance eines Kurswechsels, den die Konferenz beschließen muss.

Im Sek.-II-Bereich besteht die Möglichkeit, ein mathematisch-naturwissenschaftliches Profil zu wählen, das an unserer IGS durch vielfältige Kooperationen die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Forschern ermöglicht.

So besteht zum Beispiel die Kooperation mit der Fachhochschule Ostfalia, deren einer Schwerpunkt die grünen Algen sind. Ein Projekt mit Zukunft für alle unsere Schülerinnen und Schüler, die damit bereits im Seminarfach einen persönlichen Schwerpunkt finden können.

Schülerinnen und Schüler gestalten das grüne Herz

Projekt zum 75. Geburtstag des Landes Niedersachsen

 

Die IGS-Peine hat aus Anlass des 75-jährigen Jubiläums des Landes Niedersachsen seit Schuljahresbeginn an einer niedersachsenweiten Aktion des Netzwerkes der Umweltschulen teilgenommen und auf dem Schulgelände ein „grünes Herz“ angelegt. Die Arbeiten wurden vom Wahlpflichtkurs „Umwelt“ des 7. Jahrgangs unter der Leitung von Celine Serangeli durchgeführt. Die Schüler*innen beschreiben ihr Projekt wie folgt:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.