Fitness­training vor Unter­richts­beginn?

Dieses war eines der drei Themen, die 12 Neuntklässler der IGS Peine am Freitag, 18. August 2017 im Rahmen des Jahrgangswettbewerbs „Jugend debattiert“ sachlich fundiert und rhetorisch überzeugend beim Schulentscheid vor dem gesamten Jahrgang diskutierten.

In vorherigen Debattenrunden waren jeweils die zwei besten Redner pro Klasse ermittelt worden. So plädierten Paul Plote und Paul Wollherr aus der 9.1 für zusätzliche Sportstunden vor Unterrichtsbeginn, während sich Jennifer Puls und Lina Spiegel (jeweils 9.4) gegen eine solche Einführung aussprachen. Diana Keln und Oskar Reppin (jeweils 9.3) sowie Till Köhler und Jan-Matthis Deda aus der 9.2 setzten sich kontrovers mit der Frage auseinander, ob Internetbenutzer verpflichtet werden sollten, bei der Nutzung von Internetportalen ihren wahren Namen Preis zu geben. Bei der Debatte, ob jegliche Modifikation des Körpers, sei es Haare färben, Ohren anlegen oder Tätowieren, erst ab 18 Jahren erlaubt sein sollte, standen sich Selina Stöter und Lukas Baden (jeweils 9.5) sowie Judith Maslak und Merle Winkelmann (aus der 9.6) gegenüber.
Als Gewinner wählte die aus Schulleitung, Fachbereichsleitung und Deutschlehrkräften bestehende Jury Till Köhler (3. Platz), Jan-Matthis Deda (2. Platz) und Lina Spiegel (1. Platz). Den Publikumspreis gewannen Selina Stöter und Lukas Baden für ihre Klasse. Lina Spiegel und Jan-Matthis Deda werden nun im Februar im Regionalfinale „Jugend debattiert“ in Gifhorn gegen die besten Debattanten anderer Schulen antreten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.