seashore1.jpgseashore2.jpgseashore3.jpg

„Walküre“ live on stage - School meets Science (SMS) der IGS Peine in Magdeburg am Opernhaus

01.10.2018

BeleuchtungAm 06. September 2018 fuhren 20 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs anlässlich der SMS-Woche nach Magdeburg in die Oper. Dort trafen wir den Musiktheaterpädagogen Herrn Brandt, der uns gemeinsam mit dem Werkstattleiter zunächst durch die Werkstätten des Theaters führte. Wir sahen, wie zum Beispiel Bühnenbilder hergestellt werden, wie viel Arbeit hinter einer Bühnenausstattung steckt und lernten, welche Berufe dafür benötigt werden. Vom Maler bis zum Tischler waren alle Sparten vertreten.

GruppeDanach fuhren wir mit der Straßenbahn zum Theater. Auch hier bekamen wir zuerst eine Führung und erneut überraschte uns, wie viel Mühe der Weg auf die Bühne kostet. Perücken werden in mühseliger Feinstarbeit mit der Hand hergestellt, aus bloßen Farbflecken werden täuschend echte Blutflecken, die Kulissen sehen von hinten aus wie riesige Raubtierkäfige, Licht und Ton müssen minutiös aufeinander abgestimmt werden. Als wir uns mit der Tontechnik beschäftigten, erklärte uns Herr Brandt, dass viele Theaterstücke und Opern live von einem Orchester begleitet werden, welches in dem riesigen Orchestergraben vor der Bühne sitzt und damit für die Zuschauer nicht sichtbar ist. Am Ende wartete noch der riesige Kostüm- und Hutfundus auf uns. Das Selfie-Schießen musste leider viel zu früh abgebrochen werden ... :-)

theaterNach einer ausgiebigen Mittagspause gab Herr Brandt einen kleinen Workshop für uns. Wir spielten einige Kompositions-Spiele, beschäftigten uns mit der komplexen Handlung des Opernzyklus‘ „Ring der Nibelungen“ von Richard Wagner und stellten einige Standbilder dazu, die zur Erheiterung beitrugen. Zum Abschluss nahm sich die Dramaturgin des Hauses noch Zeit für alle unsere Fragen und berichtet lebhaft und eindrücklich von ihrer besonderen Tätigkeit.

Endlich war es soweit: Die langersehnte Generalprobe der Oper "Die Walküre" von Wagner fand statt und wir durften zuschauen. Es war unglaublich spannend, die zuvor gebauten Objekte dann live im Stück zu erleben. Für alle war es eine neue Erfahrung, den kompletten Vorgang von einer kleinen Idee über die Herstellung von Kostümen, Bühnenbild und Requisiten bis hin zur Aufführung zu sehen.

KostümEin sehr ereignisreicher Tag ging zu Ende! Wir haben sehr viel Neues gelernt, konnten viele Erfahrungen sammeln und bedanken uns herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Opernhauses für ihre Zeit, Geduld und Mühe.

Von Joana Hinse, Pia Rogge und Celine Peters

Joomla templates by a4joomla