seashore1.jpgseashore2.jpgseashore3.jpg

„Bonjour” IGS Peine

29.01.2018

FranceMobil, das kleine bunte französische Kulturmobil, brachte im Januar 2018 zum zweiten Mal ein Stück Frankreich in die IGS Peine. Das France-Mobil wurde im Jahr 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen. Die französischen Lektorinnen und Lektoren sind im mobilen Einsatz an deutschen Schulen und werben für die französische Sprache und Kultur.

40 Minuten Zeit hat jede sechste Klasse für das Schnupperangebot. Am Anfang dieser ersten Begegnung mit der französischen Sprache steht die Begrüßung – auf Französisch: „Bonjour, moi, je m’appelle Loic.“  

Spielerisch geht es dann an die neue Sprache. Mit ansteckend guter Laune und viel Lob motiviert der 27-jährige Lektor Loic Pointeaux die Sechstklässler, die schnell begeistert mitmachen. Sie stellen sich auf französisch vor und können nach kurzer Zeit bereits Auskunft über ihren Wohnort geben, „J’habite à Peine“, ihre Vorlieben nennen, wie z.B. „Moi, j’aime le chocolat, le foot...“, und die Frage „Comment ça va?“ beantworten: „Ça va super!“  

Bei Bewegungsspielen üben die Schüler die französischen Vokabeln für die Farben, Körperteile und Zahlen und lernen landeskundliche Fakten kennen, wie z.B. die verschiedenen Begrüßungsrituale in Frankreich, mit „Bonjour“, „Salut“ oder „Coucou“ und den dazugehörenden Gesten, die Hand schütteln, sich Küsschen auf die Wangen geben oder winken.

„Das war cool und hat Spaß gemacht!“, melden die Schüler begeistert zurück und stellen überrascht fest: „Es hat prima funktioniert, nur Französisch zu sprechen.“

„Die Sechstklässler müssen sich bald für einen Wahlpflichtkurs entscheiden“, sagt Monika Krengel, Fachbereichsleiterin für Fremdsprachen an der IGS. Sie haben die Wahl zwischen Französisch und Spanisch sowie Kursen aus den Fachbereichen Arbeit/Wirtschaft/Technik, Sport, Neue Technologien, Umweltbildung und Musisch-kulturelle Bildung.

Durch den Einsatz des FranceMobils konnten die Schüler auf spielerische Art einen Einblick in die französische Sprache erlangen und mögliche Vorbehalte ablegen.

Im weiteren Verlauf des Schuljahres gibt es für die Sechstklässler der IGS Peine noch Probeunterricht in den Fächern Französisch und Spanisch, so dass sie sich am Ende des Schuljahres wohlüberlegt und gut informiert für oder gegen eine zweite Fremdsprache entscheiden können.

„Meine Entscheidung steht bereits fest …“, sagt Nils (Klasse 6.5), „Französisch natürlich!“ „Ich mag die Sprache!“, begründen Luca und Finja (Klasse 6.5) ihren Wunsch, Französich zu lernen und Lea (Klasse 6.1) findet „die Sprache klingt so schön und interessant“.

Monika Krengel, Fachbereichsleiterin Fremdsprachen der IGS Peine

 

Peiner Nachrichten vom 1.2.2018.

Joomla templates by a4joomla